The Resource Der Fehlerbeweis und der Beweis der haftungsbegründenden Kausalität im Produkthaftungsprozess : Lösungsvorschläge zur Verbesserung der Beweisproblematik des Verbrauchers, Friederike Wiegand, (electronic resource)

Der Fehlerbeweis und der Beweis der haftungsbegründenden Kausalität im Produkthaftungsprozess : Lösungsvorschläge zur Verbesserung der Beweisproblematik des Verbrauchers, Friederike Wiegand, (electronic resource)

Label
Der Fehlerbeweis und der Beweis der haftungsbegründenden Kausalität im Produkthaftungsprozess : Lösungsvorschläge zur Verbesserung der Beweisproblematik des Verbrauchers
Title
Der Fehlerbeweis und der Beweis der haftungsbegründenden Kausalität im Produkthaftungsprozess
Title remainder
Lösungsvorschläge zur Verbesserung der Beweisproblematik des Verbrauchers
Statement of responsibility
Friederike Wiegand
Creator
Subject
Language
ger
Summary
Verbraucher sehen sich im Produkthaftungsprozess immer wieder mit Beweisproblemen konfrontiert. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf den Fehler- und Kausalitätsbeweis. Ziel der Arbeit ist es, geeignete Lösungsansätze zur Verbesserung dieser Problematik zu finden. Es werden insgesamt vier verschiedene Lösungsvorschläge untersucht: Die Einführung einer Beweismaßreduktion, einer Beweislastumkehr, eines Auskunftsanspruchs sowie einer Regelung zur Gutachterkostenübernahme durch den Hersteller im Produkthaftungsrecht. Die Vorschläge werden sowohl auf teleologische als auch auf dogmatische und rech
Member of
Cataloging source
E7B
Dewey number
346.43038
Dissertation note
Dissertation--Berlin Humboldt-Univ., 2012
Index
no index present
LC call number
KK1710
LC item number
.W54 2012eb
Literary form
non fiction
Nature of contents
  • standards specifications
  • bibliography
  • theses
Series statement
Europäische Hochschulschriften. Reihe II, Rechtswissenschaft,
Series volume
Bd. 5398
Label
Der Fehlerbeweis und der Beweis der haftungsbegründenden Kausalität im Produkthaftungsprozess : Lösungsvorschläge zur Verbesserung der Beweisproblematik des Verbrauchers, Friederike Wiegand, (electronic resource)
Publication
Bibliography note
Includes bibliographical references
http://library.link/vocab/branchCode
  • net
Carrier category
online resource
Carrier category code
cr
Carrier MARC source
rdacarrier
Color
multicolored
Content category
text
Content type code
txt
Content type MARC source
rdacontent
Contents
  • Cover; Vorwort; Inhaltsverzeichnis; Einleitung; Teil 1: Beweis- und produkthaftungsrechtliche Grundlagen; 1. Kapitel: Das Beweisproblem im Zivilprozess; A. Das Beweisproblem und Non liquet; B. Die Beweislast als Entscheidungsinstrument im Falle des non liquets; I. Der Begriff "Beweislast"; II. Die Verteilung der Beweislast; C. Beweismaß; I. Beweismaßregelungen im Zivilprozessrecht; II. Abhängigkeitsverhältnis zwischen Beweislast und Beweismaß; D. Beweiswürdigung; E. Fazit; 2. Kapitel: Grundlagen der Produkthaftung; A. Begriff und internationale Bedeutung der Produkthaftung
  • 3. Bedeutung der Pflicht zur richtlinienkonformen Rechtsfortbildung und Auslegungssystematik für die vorliegende UntersuchungD. Fazit; 3. Kapitel: Methodik der Untersuchung; Teil 2: Die Beweisproblematik des Geschädigten beim Fehler- und Kausalitätsbeweis im Produkthaftungsprozess; 1. Kapitel: Beispielsfälle; A. "Holzschutzmittel"; B. "Amalgam"; C. "Haarfärbemittel"; D. "Condylenplatte"; E. "Schweinefutter"; F. "Eclairs"; G. "Kühlschmiermittel"; H. "Fahrradlenker"; 2. Kapitel: Fallgruppen der Beweisnot; A. Wissenschaftliche Ungewissheit über die Schädlichkeit eines Produkts
  • B. Technische bzw. naturwissenschaftliche Komplexität eines ProduktsC. Zerstörung, Vernichtung, Zersetzung des Produkts; D. Vielzahl an Ersatzursachen; 3. Kapitel: Hintergründe der Beweisschwierigkeiten; A. Generelle Beweisschwierigkeit aufgrund besonderer (Tat- ) Umstände; B. Zugang zu betriebsinternen Informationen; C. Hohe Kosten für Sachverständigengutachten; D. Fazit; Teil 3: Alternative Lösungsansätze zur Minderung der Beweisnot des Geschädigten beim Fehler- und Kausalitätsbeweis; 1. Kapitel: Die Beweismaßreduktion; A. Form der Beweismaßreduktion
  • I. "Produkthaftung" und "Produzentenhaftung"II. Europarechtlicher Einfluss auf das Produkthaftungsrecht durch die EU-Produkthaftungsrichtlinie; B. Aktuelle Rechtslage im Produkthaftungsprozess; I. Relevante Anspruchsgrundlagen; II. Status quo der rechtlichen Handhabe des Fehler- und Kausalitätsbeweises; 1. Rechtslage nach 823 I BGB; 2. Rechtslage nach 1 I ProdHaftG; III. Informationspflichten des Herstellers im Produkthaftungsprozess; 1. Informationspflichten des Herstellers de lege lata; 2. Informationsansprüche durch richterliche Rechtsfortbildung
  • IV. Rechtslage bei der Übernahme von Gutachterkosten für Sachverständige1. Abgrenzung zwischen gerichtlich angeordnetem Sachverständigengutachten und Privatgutachten; 2. Vorläufige Kostenübernahme im Verfahren; 3. Endgültige Kostenübernahme bei Verfahrensende; C. Grundlagen zur Auslegung und Rechtsfortbildung im Produkthaftungsrecht; I. Berücksichtigung nationaler Vorgaben; II. Orientierung an gemeinschaftsrechtlichen Vorgaben; 1. Pflicht zur Richtlinienkonformen Auslegung bzw. Rechtsfindung; 2. Auslegungsmethodische Grundlagen
Control code
ocn868947213
Dimensions
unknown
Extent
1 online resource (xv, 236, xvii-xxx p.)
Form of item
online
Isbn
9783631637449
Media category
computer
Media MARC source
rdamedia
Media type code
c
http://library.link/vocab/ext/overdrive/overdriveId
498811
http://library.link/vocab/recordID
.b33325741
Specific material designation
remote
System control number
  • (OCoLC)868947213
  • ebsco1299675611

Library Locations

    • Deakin University Library - Geelong Waurn Ponds CampusBorrow it
      75 Pigdons Road, Waurn Ponds, Victoria, 3216, AU
      -38.195656 144.304955
Processing Feedback ...