The Resource Die prozessuale Tat nach deutschem Recht und der angeklagte Akt nach thailändischem Recht, Kanpirom Komalarajun

Die prozessuale Tat nach deutschem Recht und der angeklagte Akt nach thailändischem Recht, Kanpirom Komalarajun

Label
Die prozessuale Tat nach deutschem Recht und der angeklagte Akt nach thailändischem Recht
Title
Die prozessuale Tat nach deutschem Recht und der angeklagte Akt nach thailändischem Recht
Statement of responsibility
Kanpirom Komalarajun
Creator
Subject
Language
ger
Summary
Das Problem des Tatbegriffs findet bis jetzt keine optimale Loesung. Dies liegt nicht daran, dass keine dementsprechende Theorie besteht, sondern daran, dass eine einzige Theorie nicht in der Lage dazu ist, das Phaenomen zu beschreiben. Um hier genauer differenzieren zu koennen, ist es noetig, zwei Problemgruppen des Tat- bzw. Aktbegriffs streng voneinander zu unterscheiden: Tatausweitung und Tatersetzung. Sie sind unterschiedlicher Natur und benoetigen zwei unterschiedliche Loesungswege. Die erste Problemgruppe betrifft die Frage, wie gross der Geschehensabschnitt ist, der unter den Begriff e
Cataloging source
IDEBK
Dewey number
340.11
Index
no index present
LC call number
KK3802
Literary form
non fiction
Nature of contents
dictionaries
Label
Die prozessuale Tat nach deutschem Recht und der angeklagte Akt nach thailändischem Recht, Kanpirom Komalarajun
Publication
Antecedent source
unknown
http://library.link/vocab/branchCode
  • net
Carrier category
online resource
Carrier category code
cr
Carrier MARC source
rdacarrier
Color
multicolored
Content category
text
Content type code
txt
Content type MARC source
rdacontent
Contents
  • Cover; Vorwort; Inhaltsverzeichnis; Abkürzungsverzeichnis; Erster Teil: Problementwicklung; Kapitel A. Einführung; I. Ausgangssituation; 1. Situation in Deutschland; 2. Situation in Thailand; II. Grundverständnis des Problems und Problemdifferenzierung; 1. Grundverständnis des Problems "Prozessgegenstand"; 2. Problemdifferenzierung; III. Gang der Arbeit; Kapitel B. Meinungsstand zum Tatbegriff bzw. zur Definition des angeklagten Akts; I. Zum Tatbegriff nach deutschem Recht; 1. Die Tat als objektives Element des Prozessgegenstands; 2. Erschöpfung der Tat; 3. Umgestaltung der Anklageschrift
  • 5. Existenz der Erschöpfung des angeklagten Akts?6. Bezeichnung der Anklageschrift; 7. Bedeutender Einfluss des Verfolgungswillen des Anklägers; Kapitel C. Die Tat bzw. der angeklagte Akt und zusammenhängende Rechtsinstitute; I. Die Tat bzw. der angeklagte Akt und der Grundsatz "nebis in idem"; II. Die Tat bzw. der angeklagte Akt und die Bedeutung des Strafprozessrechts im Rechtssystem; III. Die Tat bzw. der angeklagte Akt und das Spannungsverhältnis der Prozessziele; 1. Materielle Gerechtigkeit; 2. Rechtssicherheit; a) Funktioneller Aspekt der Rechtssicherheit; aa) Orientierungssicherheit
  • A) Umgestaltung in tatsächlicher Hinsichtb) Umgestaltung in rechtlicher Hinsicht; 4. Verfolgungswille des Anklägers; 5. Aufgaben der Tat; a) Festlegung des Umfangs der Rechtshängigkeit; b) Festlegung des Umfangs der Urteilsfindung; c) Festlegung des Umfangs der Strafklageumgestaltung; d) Festlegung des Umfangs der Rechtskraft; 6. Die Tat und ihre Individualisierung; 7. Einheitlichkeit des Tatbegriffs; II. Zum objektiven Element des Prozessgegenstands nach thailändischem Recht; 1. Überblick über das thailändische Strafrecht und das Strafprozessrecht; a) Allgemeines; aa) Gang des Verfahrens
  • Bb) Realisierungssicherheitb) Kollektive und individuelle Aspekte der Rechtssicherheit; aa) Rechtsfrieden; bb) Vertrauensschutz; 3. Auflösung des Spannungsverhältnisses; IV. Die Tat bzw. der angeklagte Akt und Prozessgrundsätze; 1. Anklagegrundsatz; 2. Ermittlungsgrundsatz; 3. Auflösung der gegenläufigen Prozessgrundsätze; V. Die Tat bzw. der angeklagte Akt, Prozessökonomie und Strafzumessung; VI. Die Tat bzw. der angeklagte Akt und die Sanktionswirkung der Rechtskraft; Zweiter Teil: Meinungen zum Begriff der Tat nach deutschem Recht; Kapitel D. Natürlicher Tatbegriff der Rechtsprechung
  • Bb) Wichtige Prozessmaximen(1) Offizialmaxime und ihre Durchbrechung durch den Verletzten; (2) Legalitätsprinzip; (3) Anklagegrundsatz; (4) Ermittlungsgrundsatz; b) Skizzierung der materiell-rechtlichen Konkurrenz; c) Wahlfeststellung; 2. Objektives und subjektives Element des Prozessgegenstands; 3. Angeklagter Akt als objektives Element des Prozessgegenstands und seine Aufgaben; a) Festlegung des Umfangs der Rechtshängigkeit; b) Festlegung des Umfangs der Rechtskraft; 4. Änderungen der Anklageschrift; a) Änderungen in tatsächlicher Hinsicht; b) Änderungen in rechtlicher Hinsicht
Control code
ocn883377651
Dimensions
unknown
Extent
1 online resource
File format
unknown
Form of item
online
Isbn
9781306932158
Level of compression
unknown
Media category
computer
Media MARC source
rdamedia
Media type code
c
Quality assurance targets
not applicable
http://library.link/vocab/recordID
.b36201261
Reformatting quality
unknown
Sound
unknown sound
Specific material designation
remote
System control number
  • (OCoLC)883377651
  • acaebk1306932157

Library Locations

    • Deakin University Library - Geelong Waurn Ponds CampusBorrow it
      75 Pigdons Road, Waurn Ponds, Victoria, 3216, AU
      -38.195656 144.304955
Processing Feedback ...