The Resource Trennungsoperationen siamesischer Zwillinge : eine Untersuchung des deutschen, englischen und australischen Strafrechts, Kathrin Saskia Wolf

Trennungsoperationen siamesischer Zwillinge : eine Untersuchung des deutschen, englischen und australischen Strafrechts, Kathrin Saskia Wolf

Label
Trennungsoperationen siamesischer Zwillinge : eine Untersuchung des deutschen, englischen und australischen Strafrechts
Title
Trennungsoperationen siamesischer Zwillinge
Title remainder
eine Untersuchung des deutschen, englischen und australischen Strafrechts
Statement of responsibility
Kathrin Saskia Wolf
Creator
Subject
Language
ger
Summary
Die operativen Trennungen siamesischer Zwillinge durch Ärzte fordern nicht nur die medizinische Wissenschaft heraus, sondern auch die Rechtswissenschaft. Sie zwingen zur Aufarbeitung zahlreicher theoretischer Ansätze in Rechtsprechung und Wissenschaft. Viele Trennungsoperationen sind rechtlich unstreitig. Trennungsoperationen bei Zwillingen, die ein lebenswichtiges Organ teilen und zum Tod des einen Zwillings führen, sind jedoch moralisch, ethisch und rechtlich sehr komplex. In jüngster Vergangenheit haben Richter in zwei Urteilen der englische Fall Re A (children) (conjoined twins: surgical s
Member of
Cataloging source
E7B
Dewey number
345.430255502461
Dissertation year
2012
Granting institution
Bielefeld Universiẗat, Fakultät für Rechtswissenschaft
Index
no index present
LC call number
RG626
LC item number
.W65 2012eb
Literary form
non fiction
Nature of contents
  • dictionaries
  • bibliography
  • theses
Series statement
Strafrecht und Rechtsphilosophie in Geschichte und Gegenwart,
Series volume
Bd. 9
Label
Trennungsoperationen siamesischer Zwillinge : eine Untersuchung des deutschen, englischen und australischen Strafrechts, Kathrin Saskia Wolf
Publication
Bibliography note
Includes bibliographical references
http://library.link/vocab/branchCode
  • net
Carrier category
online resource
Carrier category code
cr
Carrier MARC source
rdacarrier
Color
multicolored
Content category
text
Content type code
txt
Content type MARC source
rdacontent
Contents
  • Cover; Vorwort; Inhaltsverzeichnis; Abkürzungsverzeichnis; 1 Einleitung; A. Einführung in die Problematik; B. Ziel der Arbeit; C. Gang der Darstellung; Erster Teil: Grundlagen; 2 Geschichtlicher Hintergrund; 3 Epidemiologie und Embryologie; A. Siamesische Zwillinge; B. Die Nomenklatur; C. Die Behandlungsmöglichkeiten; D. Weitere in der Medizin zu unterscheidende Fehlbildungen; I. Die parasitäre Doppelmissbildung; II. Die Dermoidzyste; III. Fazit; 4 Die englische Strafrechtsordnung; A. Einführung; B. Das englische Strafrecht; I. Gerichtshierarchien und Gerichtsurteile; II. Methodik
  • A. EinführungB. Das australische Strafrecht; I. Gerichtshierarchien und Gerichtsurteile; II. Das Strafgesetzbuch von Queensland (Criminal Code Act 1899 (Qld)); III. Methodik; IV. Das queensländische Strafrechtsdelikt; V. Mord (murder); 1. Physical elements (die objektive Tatseite); 2. Mental elements (die subjektive Tatseite); VI. Körperverletzungsdelikte; VII. Defences (justifications and excuses -Straffreistellungsgründe); C. Fazit; 6 Sachverhalte der Urteile; A. Der englische Fall: Re A (children) (conjoined twins: surgical separation) [2000] 4 All ER 961
  • B. Der australische Fall: State of Queensland v Alyssa Nolan & Anor [2001] QSC 174Zweiter Teil:Der siamesische Zwilling als duale Person?; 7 Der strafrechtliche Lebensschutz; A. Einleitung; B. Lebensschutz des geborenen Lebens; I. Deutschland; II. England; III. Australien; C. Tod und Ende des Lebensschutzes; D. Die Behandlung des menschlichen Personenbegriffs in Re A (children); I. Monster; II. Separate und lebendig geborene Personen; E. Die Behandlung des Personenbegriffs im Fall Queensland v Nolan; F. Die Fälle Attard und Nolan nach deutschem Recht
  • G. Gegenwärtige rechtliche Behandlung weiterer Konstellationen siamesischer ZwillingeH. Diskussion über die Grenzen des Lebensschutzes; I. Die philosophischen Diskussionen um den Personenbegriff; 1. Körper; 2. Vernunft, Individualität, Selbstbewusstsein, Selbstreflektion; 3. Interaktionskompetenz und Sprache; 4. Wahrnehmung der Öffentlichkeit und soziale Zugehörigkeit; 5. Exkurs: Rechtlicher Status (Rechtssubjektivität); II. Reduzierte Schutzwürdigkeit Neugeborener; III. Diskussionen in der Medizin; IV. Fazit; Dritter Teil: Falltyp 1
  • III. Das englische StrafrechtsdeliktIV. Mord (murder; 1. Actus reus (die objektive Tatseite); 2. Mens rea (die subjektive Tatseite); V. Körperverletzungsdelikte; VI. Defences (justifications und excuses -Straffreistellungsgründe); 1. Consent (Einwilligung); 2. Self-defence (Notwehr, Nothilfe); 3. Doctrine of necessity (Notstand); 4. Duress of circumstances (Notstand durch Umstände); 5. Duress by threats (Notstand durch Drohungen); VII. Human Rights Act 1998 (Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten; EMRK); 5 Die australische Strafrechtsordnung
Control code
ocn868946965
Dimensions
unknown
Extent
1 online resource (307 pages)
Form of item
online
Isbn
9783653034080
Media category
computer
Media MARC source
rdamedia
Media type code
c
http://library.link/vocab/ext/overdrive/overdriveId
498910
http://library.link/vocab/recordID
.b36657475
Specific material designation
remote
System control number
  • (OCoLC)868946965
  • ebscoaca129967660X

Library Locations

    • Deakin University Library - Geelong Waurn Ponds CampusBorrow it
      75 Pigdons Road, Waurn Ponds, Victoria, 3216, AU
      -38.195656 144.304955
Processing Feedback ...